Vorkulturworkshop eine Woche später!

20170916_15_51_21_Pro_Capsicum_StuttgartBergstraßengartenAm Samstag den 3.2. (verlegt vom 27.1.) veranstalten wir den traditionellen Chilis-Auberginen-und-Verwandte-Workshop. Wie jedes Jahr werdet ihr eine Einweisung in die Vorkultur exotischer Nachtschattengewächse bekommen, und könnt euch kostenlos an unserem Saatgut bedienen. Da der CampusGarten nach gegenwärtiger Lage der Dinge weiter besteht (YAY! Updates demnächst hier!), würden wir gerne Mitte Mai einen Teil eurer Jungpflanzen (maximal 1/3) zurückbekommen. Den Rest könnt ihr behalten oder verschenken. Für die unter euch, die Lust auf ein bißchen Forschung auf der Fensterbank haben, werden wir auch dieses Jahr einige einfach durchzuführende Experimente anbieten.

Die Vorkulturanleitung für Paprika und Chilis findet ihr hier (Auberginen etc gehen genauso, nur werden sie 2-3 Wochen später ausgesät), die für Tabak hier, und die Kurzanleitungen zu den Experimenten haben wir hier abgelegt.
Ihr braucht nur Pflanzgefäße (zB leere Joghurtbecher) mitzubringen, müsst das aber nicht, denn ihr könnt das Saatgut auch mitnehmen und zu Hause einpflanzen. Eine Schere und nach Möglichkeit ein feiner wasserfester Stift wären aber gut, denn dann könnt ihr die Sorten-Etiketten direkt vor Ort herstellen und beschriften. Auch eine Kleinigkeit zu essen oder trinken ist immer willkommen; bringt also auch Tasse und Teller mit. Wir treffen uns ab 14 Uhr.

ACHTUNG!

Der Workshop findet diesmal nicht wie üblich im Gebäude der Studiobühne statt, sondern im Raum S205 der „Alten Mensa“, Universitätsstraße 16a, hinten im AStA-Café-Gebäude links neben der Studiobühne.

Zum Raum S205 kommt ihr durch den Nebeneingang an der Wilhelm-Waldeyer-Straße: wenn ihr vor dem Eingang zum AStA-Café steht, links um die Ecke, den Fußweg mit den Stufen hoch, und dann durch den Glaskasten in den hinteren Teil des  AStA-Café-Gebäudes. Im Gebäude folgt einfach den Raumnummern.

 

 

Und sie bewegt sich doch(?)

20160508_14_38_36_Pro_EschscholziaLeider gibt es noch keine konkreten neuen Entwicklungen. Aber AStA, Uni-Verwaltung, und mittlerweile sogar das gesamte Essbare-Stadt-Projekt – vom Ernährungsrat über die AGORA bis zum Kölner Grünflächenamt – versuchen mit aller Kraft, einen neuen Standort für den CampusGarten zu finden. Dafür schon mal Danke! <3

Aber ob das noch vor der Räumung klappt? Wir haben keine Ahnung, was passieren wird, außer dass wir bis zum 1. Februar den Platz geräumt haben sollen für den Neubau des Verfügungsgebäudes Projekt 2015192 der medfacilities-Gruppe. Und selbst wenn sich bis dahin ein Ausweichstandort findet: einen Garten in der Winterruhe umzuziehen, ist so ziemlich der maximal mögliche Nonsens. Fast alle Pflanzen werden erst wieder aktiv, wenn die Bodentemperatur über 5°C gestiegen ist und sich auf 10°C zubewegt. Bakterien, Schimmelpilze und andere Krankheitserreger hingegen sind noch bis zum Gefrierpunkt putzmunter.

Wenn ihr wissen wollt, was das bedeutet, macht einfach mal ein kleines Experiment:
Nehmt zwei makellose und nicht zu reife Tomaten, macht in die Haut der einen einen kleinen Kratzer, und lasst die andere unbeschädigt. Dann legt beide nebeneinander in den Kühlschrank. Und dann schaut nach 10 Tagen mal nach, welche ihr noch essen wollt…


Wir haben 4 Jahre lang versucht, nach besten Kräften professionelle und einem Uni-Garten angemessene Arbeit zu leisten. Jetzt sehen wir uns gezwungen, das Projekt unter Bedingungen abzubrechen, die gärtnerisch einer Todsünde gleichkommen. Wir können nicht nachvollziehen, wer uns das eingebrockt hat, und wir wissen noch nicht mal, ob es eine konkrete Person war, oder dieses ominöse „System“. Momentan tippen wir nicht auf Ersteres, denn das ganze Schlamassel sieht aus wie Geschichten aus Schilda, erzählt von Franz Kafka; so viel Chaos ist wohl kaum das Werk eines einzigen Menschen. Aber was oder wer auch immer uns in diese Situation gebracht hat – von unserem heutigen Orga-Treffen senden wir dir ein einstimmiges „Schönen Dank für gar nix; du uns auch.“

20170215_16_09_07_Pro_Saxifraga_klEs ist ziemlich frustrierend: 4 Jahre studentisches Ehrenamt, und dann kommt ohne Vorwarnung die Anweisung, innerhalb von 7 Wochen den Abriss des Gartens zu organisieren. Von denen zu allem Überfluss die mittleren 2 Wochen Weihnachtsferien waren, und die letzten 2 Wochen eigentlich für die Klausuren gelernt werden sollte. Wir hatten gebeten, mindestens 6 Monate Vorlaufzeit zu bekommen, um ein Ersatzgelände und einen professionellen Umzug organisieren zu können. Aber es kam nie eine konkrete Vorwarnung, immer nur „wir sagen rechtzeitig Bescheid“ und „wir kümmern uns drum“ und „macht euch keine Sorgen“.


Hätten wir uns damals mal Sorgen gemacht! Eigentlich wollen alle den CampusGarten erhalten. Aber wie soll das gehen, wenn wir unter den wirklich allerungünstigsten denkbaren Bedingungen abgesägt werden? Es wird ständig gefordert, junge Menschen sollten sich für nachhaltige Entwicklung einsetzen, möglichst in ihrer Freizeit, und ohne nach Vergütung zu fragen. Aber welches Signal wird gesandt, wenn man ein solches Engagement, das zu allem Überfluss bundesweit enthusiastisch rezipiert wurde, dermaßen brutalstmöglich und vor den Augen aller Kölner Aktiven im Bereich Nachhaltige Stadtentwicklung abstraft? Was wird geschehen, wenn Ende August das größte Urban-Gardening-Treffen Deutschlands in Köln stattfindet, und der CampusGarten ist ein brachial in irgendeine auf die Schnelle akquirierte Ecke geworfenes Häufchen Elend – oder gar eine Baugrube?

Keine Ahnung. Aber das kann uns auch egal sein. Unser Problem ist, bzw. war, euch am Sonntag den 21.1. eine schöne GartenKüche zu organisieren. Und wir haben das trotz aller Widrigkeiten geschafft, und wenn nur das Wetter mitspielt, wird es noch mal richtig gut werden. Also lasst den Kopf nicht hängen, es wird weiter verhandelt, und laden wir euch alle ein, mit uns noch einmal den Garten zu genießen. Details findet ihr hier.

PS:  „Projekt 2015192“, ja? Wir kannten vor dem 6.12.2017 noch nicht mal den Namen, dabei war das Baby da offenbar schon mindestens 2 Jahre alt. War sozusagen unser Nikolausgeschenk, dieses Wissen. Ihr könnt ja mal nachrecherchieren, was das für ein Projekt ist.
Tja, das ist Effizienz durch gelebte Transparenz. Willkommen im 21. Jahrhundert! 😉
Wir sehen uns Sonntag. Kommt vorbei!
(Und weil es etwas voller werden könnte, wenn das Wetter nicht allzu schlecht ist, wissen wir nicht, ob es für alle ausreichend Suppe gibt. Eine Kleinigkeit zum Snacken mitzubringen, könnte also nicht schaden.)

Termine! Termine!

Noch gibt es keine Klarheit über die Zukunft des CampusGartens; sobald wir konkrete Neuigkeiten haben, werden wir sie Euch mitteilen. Aber egal, was mit dem Garten passiert: wir werden unser Programm für Euch bis zum Ende durchziehen.

20170813_17_18_37_Pro_Capsicum_baccatum_ElizasRainbowBis Ende Januar haben wir folgende Veranstaltungen anzubieten:

Am 11.1. (Donnerstag) veranstaltet CampusGärtner Dirk eine Lesung seiner Kurzgeschichten. Sarkastischer Humor für Gourmets, serviert mit freundlicher Unterstützung des Café Chaos an der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Um 17 Uhr geht’s im Keller der Gronewaldstraße 2 los. Die Wegbeschreibung findet ihr hier.

Am 21.1. (Sonntag) findet die eventuell letzte GartenKüche statt. Wir treffen uns ab 15 Uhr im Garten, und werden aus den letzten Gemüsen der 2017er Saison ein leckeres Süppchen zubereiten. Dazu gibt’s Glühwein und Glühpunsch. Bringt Tasse, Teller und Besteck mit, und wenn ihr mögt noch eine Kleinigkeit zu Essen.

Achtung, der Vorkulturworkshop ist um eine Woche verschoben! Details hier.

Am 27.1. (Samstag) veranstalten wir den traditionellen Chilis-Auberginen-und-Verwandte-Workshop. Wie jedes Jahr werdet ihr eine Einweisung in die Vorkultur exotischer Nachtschattengewächse bekommen, und könnt euch kostenlos an unserem Saatgut bedienen. Falls der CampusGarten weiter besteht, würden wir gerne Mitte Mai einen Teil eurer Jungpflanzen (maximal 1/3) zurückbekommen. Den Rest könnt ihr behalten oder verschenken. Für die unter euch, die Lust auf ein bißchen Forschung auf der Fensterbank haben, werden wir auch dieses Jahr einige einfach durchzuführende Experimente anbieten.
Die Vorkulturanleitung für Paprika und Chilis findet ihr hier (Auberginen etc gehen genauso, nur werden sie 2-3 Wochen später ausgesät), die für Tabak hier, und die Kurzanleitungen zu den Experimenten haben wir hier abgelegt.
Ihr braucht nur Pflanzgefäße (zB leere Joghurtbecher) mitzubringen, müsst das aber nicht, denn ihr könnt das Saatgut auch mitnehmen und zu Hause einpflanzen. Eine Schere und nach Möglichkeit ein feiner wasserfester Stift wären aber gut, denn dann könnt ihr die Sorten-Etiketten direkt vor Ort herstellen und beschriften. Auch eine Kleinigkeit zu essen oder trinken ist immer willkommen; bringt also auch Tasse und Teller mit. Wir treffen uns ab 14 Uhr, wie immer im Raum C über der Studiobühne neben dem AStA-Café an der Universitätsstraße.

20170317-27_DSC_0094_3807_Capsicum_chinense_Naranja

 

Der letzte Honig?

Hallo CampusGarten-Fans!

Wie schon in den letzten Jahren, gibt es auch 2017 im AStA-Laden wieder den beliebten CampusGarten-Honig. Unsere Bienen haben sich selbst übertroffen, man kann es nicht anders sagen – die diesjährige Ernte umfasst nicht weniger als 5 Sorten! Da Bienen in unmittelbarer Nähe des Bienenstocks nur wenig Nektar sammeln, liegt dieser Ertrag vielleicht weniger an Kohl und Kürbis, als an unseren zahllosen Arten von Kräutern und Wildpflanzen, von denen die Bienen medizinisch wirksame Harze und Öle für Propolis und Wachs sammeln, um sich vor Krankheiten zu schützen. Auch unsere amphibischen Pflanzen – Brunnenkresse, Bachbunge, Löffelkraut, Weidenröschen, Wasserpfeffer und so weiter – sind in der Sommerhitze ständig umschwärmt, weil die Bienen hier ohne weit zu fliegen das Wasser sammeln können, das sie brauchen, um ihre Nester zu kühlen. Und wer eine gute Gesundheitsversorgung und ein wohnliches Zuhause hat, arbeitet auch effizienter – das ist bei Bienen nicht anders als bei Menschen.

Zum Angebot stehen dieses Jahr folgende Sorten:

  • Frühlingstracht
  • Frühlingsblüte
  • Akazienblüte
  • Sommertracht
  • Sommertracht mit Linde

ÜbersichtHonigPreiseDez2017Die Preise folgen der Empfehlung des Imkerverbandes; sie sind etwas höher als die im Supermarkt üblichen, um den Imkern einen fairen Erlös zu garantieren.


Leider wird dies eventuell der letzte CampusGarten-Honig sein. Uns erreichte am 6.12. – ironischerweise am Tag nach dem Internationalen Tag des Ehrenamtes – die Aufforderung der medfacilities, das Gelände für das Bauvorhaben „Projekt 2015192“ bis Ende Januar zu räumen. Da aufgrund der knappen Frist (7 Wochen, davon 2 Wochen Ferien), der für einen Garten-Umzug völlig ungeeigneten Jahreszeit, dem fehlenden Ausweichgelände und Umzugsbudget, sowie unserer personellen Situation (unsere Projektleiterin ist in Mutterschaft) eine geregelte Verlegung nicht möglich scheint, steht zu befürchten, dass wir das Projekt nach 4 äußerst erfolgreichen Jahren abrupt und ersatzlos abbrechen müssen. Die Verwaltung der Universität ist zwar sehr entgegenkommend und bemüht, uns zu helfen, kann aber mit so wenig Vorwarnzeit kaum mehr tun, als einen Sonderposten zur Finanzierung der Bagger und Abfallcontainer für die „Entsorgung“ des Gartens zu genehmigen…

Aber noch ist nicht alles verloren. Die Stadt Köln initiiert zur Zeit die erste Phase ihres Konzepts „Essbare Stadt 2025“, und es könnte sich vielleicht hierüber eine Lösung für uns ergeben. Wir werden uns mit allen Kräften für den Erhalt des CampusGarten-Projektes einsetzen, denn die Universität Köln war nicht nur unseres Wissens die erste in Deutschland, die ein solches Projekt ermöglichte und umsetzte, sondern der CampusGarten an der Universität Köln hat sich auch bundesweit als kompetenter und auf Netzwerktreffen und Kongressen gern gesehener Partner einer breiten Palette an Bildungs-, Urban-Gardening- und anderen Institutionen des Nachhaltigkeitsbereichs einen Namen gemacht. Saatgut aus dem Kölner CampusGarten wird 2018 von Hamburg bis Stuttgart, von Aachen bis Berlin zum Einsatz kommen, und es würde bei unseren Partnerorganisationen auf großes Unverständnis stoßen, wenn es den Garten selber dann gar nicht mehr gäbe.

Wir danken unseren Gästen und Kooperationspartnern für die vielen besorgten Anfragen, die uns in den letzten Tagen erreichten. Macht euch aber keine Sorgen – genießt die Feiertage, kommt entspannt ins neue Jahr, und erholt euch vor allem gut! Euch den Kopf zerbrechen könnt ihr auch noch im Januar, denn bis dahin kann die Uni-Verwaltung ohnehin nichts Wesentliches tun. Schickt uns bitte auch keine Beileidsbekundungen – wir sind noch nicht tot, und eine überquellende Mailbox hilft uns nicht bei der Kommunikation mit den zuständigen Stellen. Wenn ihr uns helfen wollt, plant auf gar keinen Fall irgendwelche Aktionen, ohne euch mit uns zu koordinieren, sondern benutzt das Kontaktformular, um uns zu kontaktieren, so daß wir mit euch beraten können, wie ihr uns helfen könnt!


Wegen der unklaren Zukunft des Gartens ist nicht klar, ob der für Mitte Januar angekündigte Vorkultur-Workshop stattfinden kann. Wir werden versuchen, möglichst frühzeitig zu klären, ob und wo im Sommer 2018 weitergegärtnert wird, und wenn wir einen Standort haben, nach Möglichkeit noch vor Ende Januar einen Raum für den Workshop zu bekommen.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, sobald sich Konkretes über die weitere Entwicklung ergibt. Stay tuned!

Glühpunschfest am 3.12.

20171102_16_26_38_Pro_OenotheraObwohl es noch sehr warm ist, und im CampusGarten noch einiges blüht, werden die Tage immer kürzer, und ein weiteres erfolgreiches Gartenjahr geht zu Ende. Wie immer wollen wir mit euch aus diesem Anlaß unser Glühpunsch-Fest feiern.

Wir treffen uns am Sonntag den 3.12. ab 14.30 Uhr im Garten. Zuerst werden wir noch Kartoffeln und Topinambur ernten, die wir zum Abendessen im Feuer garen werden. Auch an Kräutern und Saatgut gibt es noch einiges zu ernten; was davon übrig bleibt, könnt ihr mitnehmen. Ab ca. 17 Uhr geht es dann in eine gemütliche Runde an der Feuerschale über, und die Getränke (Glühwein und alkoholfreier Punsch) werden zubereitet. Wir werden einige Kleinigkeiten zu Essen vorbereiten, und wenn ihr mögt, könnt ihr auch gerne etwas mitbringen. Denkt an Teller, Besteck und Tasse, so daß wir das Gartenjahr zünftig zu Ende bringen können – und evtl eine kleine Flasche, falls von den Getränken etwas übrigbleibt. Und für das kulturelle Rahmenprgramm hat CampusGärtner Dirk eine kleine Überraschung vorbereitet. Ihr solltet euch das nicht entgehen lassen!

20171107_17_36_46_ProAn besonderen Highlights waren 2017 vielleicht die über 50 Tomatensorten zu nennen, die wir dank Eurer Hilfe anbauen konnten. Die Baucrew hat beim neuen Tomatenhaus ganze Arbeit geleistet – obwohl es sich ein gutes Dutzend Male als unbemanntes Flugobjekt versuchte, bevor wir es gebändigt bekamen, hat es niemals ernsten Schaden genommen. Die letzten der Tomaten gibt es am Sonntag zum Essen oder Mitnehmen.

Mitte-Ende Januar geht es dann weiter mit unserem ersten Vorkulturworkshop. Wie immer wird es sich zunächst um Chilis, Paprikas und Auberginen drehen. Am Semesterende sind dann die Tomaten dran. Aber vorher sind auch noch einige Termine bei den anderen Kölner Gärten:

Samstag den 2.12. ab 17 Uhr Gartenglühen bei NeuLand

Samstag, den 16.12. ab 16 Uhr http://www.gartenwerkstadt-ehrenfeld.de/2017/12/lxvi.-gartenbrief-dezember-2017/#1Weihnachtsfeier beim Vitalisgarten

Termine bis zum Semesteranfang

WP_20170731_19_24_18_Pro_Lactuca+Polyommatus_icarusDie Ferien und der Sommer gehen ihrem Ende entgegen, und auch im CampusGarten laufen die Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit. Neben den Aussaaten für Herbst und Winter werden wir bald auch schon die Schneeglöckchen, Krokusse und Osterglocken für die Saison 2018 an ihre Standorte bringen. Doch zuvor gibt es noch einiges zu ernten – rund die Hälfte unserer Tomaten ist noch zu haben, und Physalis und Verwandte werden jetzt auch langsam reif! Auch die GartenKüche wird nach der Sommerpause wieder starten.

Desweiteren stehen bis zum Vorlesungsbeginn noch eine Reihe interessanter Veranstaltungen im Garten und mit unseren Kooperationspartnern an:

  • 2.9. (Samstag): Von 10-19 Uhr veranstaltet FIAN im Park der Menschenrechte an der Bachemer Straße das 2. Kölner Menschenrechtspicknick. Auch der CampusGarten ist mit von der Partie; desweiteren gibt es Workshops, Musik, ein Quiz, und natürlich das Picknick :)
  • 3.9. (Sonntag): Der Gartentag fällt aus. Stattdessen sind wir nachmittags mit einem Infostand beim Tag der Offenen Tür von Finkens Garten, Friedrich-Ebert-Straße 49 in Rodenkirchen. Von 11-17 Uhr wird ein vielfältiges Natur- und Gartenprogramm angeboten.
  • 9.9. (Samstag): Von 17-18.30 Uhr veranstaltet CampusGärtner und Biologe Eike Wulfmeyer eine öffentliche Gartenführung. Die schönsten und interessantesten der rund 400 aktuell angebauten Arten und Sorten unserer Pflanzensammlung werden vorgestellt, und ihr Anbau und ihre Verwendung erklärt. Soweit vorhanden, werden Kostproben, Saatgut und Jungpflanzen an Interessierte abgegeben. Die Teilnahme ist kostenlos. Falls das Wetter nicht mitspielt, oder ihr an dem Tag nicht könnt, wird es noch 2 weitere Termine geben (siehe unten).EW_Saatgut
  • 14.9. (Donnerstag): Der zweite Termin für die Gartenführung ist von 14-15.30 Uhr.
  • 15.9. (Freitag): Im Vitalisgarten zwischen Vogelsang und Müngersdort findet das erste Kartoffelfest statt. Ab 16 Uhr werden die Kartoffeln geerntet, und gleich für das Mitbringbuffet verarbeitet.
  • 17.9. (Sonntag): Der Gartentag fällt aus. Stattdessen findet von 11-17 Uhr auf und um den Ebertplatz das CityLeaks Urban Art Festival statt. Das Architekturkollektiv ON/OFF gestaltet den Platz in einen Tauschmarkt mit Infoständen um, wo verschiedene Initiativen und Projekte ihre Arbeit präsentieren und so Anknüpfungspunkte zum eigenen Engagement für eine nachhaltige Lebensraumgestaltung aufzeigen.
  • 23.9. (Samstag): Der dritte Termin für die Gartenführung ist von 14-15.30 Uhr.
  • 1.10. (Sonntag): Von 10-18 Uhr ist das Herbstfest im Nutzpflanzengarten der Botanischen Gärten Bonn am Katzenburgweg in Poppelsdorf. Neben Gartenführungen werden diverse Aussteller Bio-Saatgut und Jungpflanzen von regionalen, historischen und ungewöhnlichen Arten und Sorten anbieten.
  • 7.10. (Samstag): Beim Gemeinschaftsgarten NeuLand in der Südstadt wird von 16-20 Uhr das diesjährige Herbst- und Kartoffelfest gefeiert. (ACHTUNG! Verlegt vom 30.9.!)
  • 6.10. (Freitag): In der Pflanzstelle in Kalk ist ab 18 Uhr die letzte Pflanzbar des Jahres.
  • 8.10. (Sonntag): Von 14-18 Uhr veranstaltet der Gemeinschaftsgarten F.I.N.K. in Vogelsang sein diesjähriges Erntedankfest.
  • 15.10. (Sonntag): Der diesjährige Pflanzentausch der Kölner Gemeinschaftsgärten findet bei NeuLand statt. Von 14-17 Uhr könnt ihr Jungpflanzen und einige Saaten tauschen oder gegen Spende erwerben.
  • 21.10. (Samstag): Die Pflanzstelle veranstaltet ihr alljährliches Herbstrausch-Saisonfest. Beginn ist vermutlich gegen 13 Uhr, und es geht bei gutem Wetter bis in die Nacht. (ACHTUNG! Voriges Datum war falsch)

SAVE THE DATE: Das alljährliche Kürbisfest im CampusGarten findet dieses Jahr ebenfalls am 15.10. statt, aber erst ab 16 Uhr. Zunächst werden die Zutaten für die Kürbissuppe geschnippelt, die am ca. 18 Uhr gekocht wird. Als besondere Leckerbissen haben wir dieses Jahr 2 Sorten Muskatkürbis für euch angebaut, darunter den berühmten japanischen ‚Futsu Black‘. Bringt Teller, Becher und Besteck mit, und wenn ihr mögt, auch eine Kleinigkeit zum Snacken, bevor die Suppe fertig ist – wir werden voraussichtlich wieder einen Kürbiskuchen und andere Leckereien beisteuern. Außerdem wird es auch Tee und/oder Glühpunsch zum Aufwärmen geben.

20170716_Cucurbita

 

Liebe CampusGarten-Freund*innen,

nach einem eher kühlen und trockenen April war der Start in den Mai regnerisch, aber warm. Nun können endlich die vorgezogenen Pflanzen ins Freiland! Auch wenn ihr Pflanzen aus dem CampusGarten bei euch zu Hause überwintert habt, ist jetzt die Zeit, sie vorbeizubringen! Schickt uns eine kurze Nachricht und verabredet einen Termin.

20170510_Tomatenhaus
Seit ein paar Wochen findet wieder regelmäßig sonntags unser Gartentag ab etwa 15 Uhr statt. Kommt vorbei und packt mit an oder genießt für eine Weile die Sonne! Auch unter der Woche könnt ihr mittwochs ab 16 Uhr und freitags ab 12 Uhr CampusGärtner*innen antreffen.

Die Gartensaison ist also gut angelaufen, und es gibt wieder einige interessante Veranstaltungen im CampusGarten und anderswo:

Die Pflanzstelle in Kalk öffnet jeden Freitag im Wechsel entweder für VoKü oder die Pflanzbar.

Am 20.05. (Samstag) ist das NeuLand-Frühlingsfest. Um 15 Uhr geht es im Garten in der Südstadt los, und wenn das Wetter mitmacht, wird bis in die Nacht gefeiert! Für Essen, Trinken, und Musik ist gesorgt, und es werden wieder diverse Workshops angeboten. Unter anderem steht CampusGärtner Eike bereit, Eure Gartenfragen zu beantworten.

Am 21.05. (Sonntag) findet in Bonn von 10-18 Uhr der Tag der Artenvielfalt statt. Ort ist der Nutzpflanzengarten des Botanischen Gartens am Katzenburgweg in Poppelsdorf. Mit den anderen Kölner Gemeinschaftsgärten bildet der CampusGarten eine Regionalgruppe im Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN), und wird mit einer Auswahl an Saatgut für historische Nutzpflanzen, Wildgemüse und mehr gegen Mittag am VEN-Stand sein.

Wenn ihr am 21. in Bickendorf, Vogelsang oder Ehrenfeld seid, bietet sich die Südfrüchte-ins-Freie-Feier im Vitalisgarten an. Ab 14 Uhr wird gepflanzt, und es gibt ein Mitbringbuffet.

Auch im CampusGarten wird am 21. gegärtnert und ausgepflanzt. Unser Bauteam hat das neue Tomatenhaus fertiggestellt, und 2 der 4 Häuser sind dieses Jahr für die Tomatensorten reserviert, bei denen wir reichlich Saatgut haben und sich alle Gäste bedienen können. Die ersten Kürbisgewächse sind in den Beeten, und Kräuter und Sommerblumen wollen umgetopft und an ihren endgültigen Standort gebracht werden.

ACHTUNG TERMINÄNDERUNG! Die GartenKüche findet bereits 2 Tage früher als zunächst angekündigt statt, also am 26.05. (Freitag)! Ab 15:30 Uhr geht es los mit dem gemeinsamen Schnippeln und Kochen. Gerne mitbringen: Schneidemesser und -brettchen, eigenes Essgefäß und Löffel, außerdem Gemüse, das bei dir nur noch herumliegt. Ihr könnt auch etwas Selbstgemachtes mitbringen, wie z.B. Salate, Kuchen etc. Bringt auch gerne größere Schraubgläser mit, der Erfahrung nach bleibt am Ende noch Suppe übrig, die ihr gerne mitnehmen könnt!

Am 27.05. (Samstag) findet ebenfalls ein Gartentag statt. Neben weiteren Aussaaten und Pflanzungen werden dann die im Garten gewachsenen Jungpflanzen der Spätsommerblüher und Stauden sortiert und fürs Umtopfen vorbereitet. Außerdem müssen wir das Baumaterial sammeln und einlagern, denn…

Am 28.05. (Sonntag) ist kein Gartentag. Stattdessen präsentiert ab 18 Uhr die Gruppe „Eintagsfliege“ ihre PopUp-Galerie im Garten. Die ephemere Kunstausstellung wird den CampusGarten für diese eine Nacht in einem buchstäblich ganz anderen Licht erscheinen lassen. Neben Snacks und Erfrischungen werdet ihr auch kleine Werke der beteiligten Künstler*innen erwerben können (Preis maximal 15€). Laßt euch überraschen! Der Eintritt ist frei.

Auch für Juni sind diverse Veranstaltungen im und mit dem CampusGarten in Planung. Die Details erfahrt ihr in den nächsten Wochen. Zur Einstimmung auf den Sommer hier ein paar Fotos der vergangenen Monate.

Zuguterletzt freuen wir uns, einen neuen Gemeinschaftsgarten im Kölner Netzwerk begrüßen zu können! Bei F.I.N.K. auf dem alten Festplatz neben der Kleingartenanlage am Akazienweg in Vogelsang liegt der Schwerpunkt auf interkulturellem Gärtnern und Integrationsarbeit. Mit einer Spende von Saatgut arabischer und afrikanischer Nutzpflanzen, die auch im Kölner Klima gedeihen, haben wir den Start des „Finkennests“ unterstützt. Wenn ihr mittwochs oder sonntags in Vogelsang seid, schaut doch mal vorbei!

Liebe Grüße,

euer CampusGarten-Team

Vorkultur-Workshop II am 18.2.: Tomaten, Physalis und Verwandte

20161025_tomaten2016

HIer könnt ihr euch die Anleitungen vom Vorkultur-Workshop als PDF herunterladen:

Vorkulturanleitung Tomaten – Physalis etc genauso

Pflanzen-Experimente – Was wir von euch (außer einem Teil der fertigen Jungpflanzen) noch brauchen, wenn ihr an den Experimenten teilnehmt

Umtopfanleitung Paprika/Chilis, Tomaten, etc


Langsam aber sicher geht es bereits in die neue Saison! Unsere Jahresauftakt mit der ersten

Zum Start in die vorlesungsfreie Zeit veranstalten wir auch dieses Jahr wieder unseren Tomaten-und-Physalis-Vorkultur-Workshop. Am Samstag den 18.2. wollen wir euch erklären, wie ihr die leckeren Früchte zu Hause vorzieht, und euch etwas von unserem Saatgut mitgeben, damit auch in diesem Jahr eure und unsere Tomaten-Ernte gesichert ist! Nachdem im letzten Jahr besonders Cherry- und Roma-Tomaten begehrt waren, setzen wir 2017 den Schwerpunkt auf Flaschen-, Fleisch- und Salattomaten. Aber auch für die Fans der kleinfrüchtigen Sorten haben wir allerhand Interessantes zusammengestellt. Neben den rund 25 Sorten in einer Vielzahl von Farben, Formen und Größen haben wir für die Experimentierfreudigen unter euch auch eine lange Liste an Saatgut zum Ausprobieren. Wie üblich findet der Workshop im Raum C über der Studiobühne statt, wieder ab 14.00 Uhr.

Da diese Pflanzen erst ab Anfang März vorgezogen werden, braucht ihr diesmal nichts mitzubringen außer einem feinen wasserfesten Stift, einer Schere, einem Behälter worin ihr Saatgut und Namenschildchen transportieren könnt, und wenn ihr mögt eine Kleinigkeit zu essen und trinken für alle. Wie üblich hätten wir gerne 1/3 der Jungpflanzen für den Gemeinschaftsgarten, aber an Saatgut ist kein Mangel, auch wenn ihr etwas mehr für Balkon oder Terrasse in WG oder Wohnheim oder zum Verschenken haben wollt. Neben Tomaten und Physalis haben wir dieses Jahr außerdem noch ein paar ungewöhnlichere Verwandte neu im Programm – Jaltomata, Sonnenbeere, Litschitomate und Äthiopische Aubergine stehen für euch bereit!


Während der Semesterferien ist unser Orga-Treffen vorerst ins Café Chaos im Keller der HumF (Gronewaldstraße 2) verlegt; wie üblich treffen wir uns ab 17 Uhr. Im weiteren Verlauf der Ferien werden wir das Treffen vermutlich wieder im Garten abhalten, aber da das wetterabhängig ist, steht noch kein genauer Termin fest.

Wir freuen uns, euch beim Tomaten-Workshop begrüßen zu können; solltet ihr an dem Termin keine Zeit haben aber trotzdem bei der Vorkultur mitmachen wollen, schickt uns eine Nachricht und ihr erhaltet Anleitung und Saatgut!

Außerdem stehen bis Ende März noch eine Reihe andere gärtnerisch interessante Termine in Köln und Umgebung an; ihr findet sie hier aufgelistet.

 

Veranstaltungen im Februar und März

20160117_15_05_50_Pro_Aquilegia_klEin neues Gartenjahr beginnt…

Der erste Vorkultur-Workshop am 21.1. war ein schöner Erfolg: mit Chili und Paprika werden wir dieses Jahr gut versorgt sein! Hier findet ihr die detaillierten Vorkulturanleitungen zum Download.

Unsere nächsten Termine:

Am 5.2. (Sonntag) laden wir wieder zur GartenKüche ein! Ab 15 Uhr geht es los mit dem gemeinsamen Schnippel und Kochen. Gerne mitbringen: Schneidemesser und -brettchen, eigenes Essgefäß und Löffel, außerdem Gemüse, das bei dir nur noch herumliegt. Bringt auch gerne größere Schraubgläser mit, der Erfahrung nach bleibt am Ende noch Suppe übrig, die ihr gerne mitnehmen könnt!

Am 18.2. (Samstag) findet ab 14 Uhr der zweite Vorkultur-Workshop statt, dieses Mal geht es um Tomaten, Physalis und Verwandte. Ort: Raum C über der Studiobühne, Universitätsstraße 16a, 50937 Köln.


Weitere interessante Termine der nächsten Wochen:

1.2. (Mittwoch), 17:30-19 Uhr: Foodassembly-Probiertag. Colabor, Vogelsanger Str. 187, Köln-Ehrenfeld
Die Foodassembly bringt Hofläden in die Stadt! Am 1. Februar könnt ihr eine Auswahl Bio-Produkte von landwirtschaftlichen Kleinbetrieben aus dem Kölner Raum probieren. Wenn ihr Geschmack darn findet, erfahrt ihr, wie ihr sie über die Foodassembly frisch vom Hof erwerben könnt, ohne dafür aufs Land fahren zu müssen. Empfohlen besonders für alle, für die die AStA-Gemüsekiste zu klein, zu groß, oder zu umständlich abzuholen ist.

11.2. (Samstag), 11-14 Uhr: Bonner Saatgutbörse. Haus der Vielfalt Migrapolis, Brüdergasse 16-18, Bonn (Nähe Bertha-von-Suttner-Platz)
Beim diesjährigen Bonner Saatguttausch steht neben der Nutzpflanzen- auch die kulturelle Diversität im Vordergrund. Zum Übersetzen werden noch Helfer*innen gesucht – besonders Französisch, Polnisch und Paschto könnten noch benötigt werden. Wenn ihr mithelfen wollt, meldet euch per Mail (Adresse siehe Link).

11.2. und 12.2. (Samstag/Sonntag), jeweils 11-18 Uhr: CampusGarten goes Pflanzstelle. Brache Neuerburgstr., Köln-Kalk
Die Pflanzstelle hat Anpackwochenende, und wir packen mit! Auf dem Programm stehen ein Unterstand mit Werkzeugschuppen und eventuell ein Frühbeet Marke Eigenbau, dazu am Samstag ein Vorkulturworkshop vom VHS-Biogarten, und nach getaner Arbeit Chillout am Lagerfeuer. Der CampusGarten-Gartentag am 12.2. ist somit zur Pflanzstelle verlegt.

4.3. (Samstag), 12-17 Uhr: Kölner Saatgutfestival. VHS-Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstr. 35, Köln
Eine Veranstaltung in Kooperation mit VHS Biogarten am Thurner Hof, Pflanzstelle Kalk, NeuLand, CampusGarten, Gartenwerkstadt Ehrenfeld, und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt. Saatguttausch und -verkauf, Vorträge, Seminare, Kinderprogramm und Podiumsdiskussion „Saatgut global – zukunftsfähige Landwirtschaft“.

voraussichtlich Anfang/Mitte März: GartenKüche. Zeit und Ort siehe 5.2. oben.

11.3. (Samstag), 11-17 Uhr: Düsseldorfer Saatgutfestival. Geschwister-Scholl-Gymnasium, Redinghovenstr. 41, Düsseldorf-Volksgarten
Markt der Vielfalt mit über 30 Ständen, Saatguttausch, Vorträge und Schnippeldisco.

voraussichtlich 25.3. (Samstag): Vorkulturworkshop 3 – Kürbisgewächse und Kräuter. Zeit und Ort siehe 18.2. oben.

Vorkultur-Workshop I am 21.1., weitere Termine und Pläne

20161008_Capsicum_frutescens_Tunesien

HIer könnt ihr euch die Anleitungen vom Vorkultur-Workshop als PDF herunterladen:

Vorkulturanleitung Paprika – Auberginen genauso, nur 2-3 Wochen später aussäen

Vorkulturanleitung Tabak

Pflanzen-Experimente – Was wir von euch (außer einem Teil der fertigen Jungpflanzen) noch brauchen, wenn ihr an den Experimenten teilnehmt


Langsam aber sicher geht es bereits in die neue Saison! Unsere Jahresauftakt mit der ersten GartenKüche am 8. Januar war ein super Start. Einmal im Monat soll nun ein gemeinsames Schnippeln und Kochen im Garten stattfinden, der Termin für Februar muss aber noch gefunden werden… Wir halten euch auf dem Laufenden! :-)

Außerdem sammeln wir in einem Etherpad alle Pflanzenwünsche für die kommende Gartensaison:  Tragt gerne eure Ideen ein! Wir schauen dann, was an Saatgut bereits vorhanden ist oder noch besorgt werden kann.

 

Vorkultur-Workshop I: Paprika, Chili usw.

Auch in diesem Jahr laden wir euch zum Ende der Vorlesungszeit zu unserem Paprika-Chili-und-mehr-Vorkulturworkshop ein! Wir treffen uns am Samstag, den 21.1., ab 14.00 Uhr im Raum C über der Studiobühne – das ist das Gebäude neben dem AStA-Café an der Universitätsstraße.
Dank tatkräftiger Mithilfe hatten wir im letzten Jahr eine Vielzahl an schönen Pflanzen, und wollen dieses Jahr einige neue Sorten und Arten testen. Neben Paprikas und Chilis haben wir auch wieder Auberginen und Physalis dabei, und dazu noch einige echte Exoten.

Wir zeigen euch, wie ihr Vorkultur durchführt, und ihr könnt einiges über die verschiedenen Arten von Chilis lernen. Und als Geschenk für euch haben wir reichlich Saatgut für Paprika & Verwandtschaft, von quietschgelb bis dunkelrot, von klein bis groß, von fruchtig süß bis feurig scharf! Wie immer bitten wir euch, 1/3 der Jungpflanzen im Mai im CampusGarten vorbeizubringen, so daß alle etwas davon haben. Den Rest könnt ihr behalten oder verschenken.

Für alle, die schon mehr Erfahrung haben, werden wir auch dieses Jahr wieder einige Experimente durchführen: wir haben eine Reihe neue Sorten besorgt, die noch getestet werden müssen. Es ist egal, ob ihr Profis seid oder noch gar keine Erfahrung habt – es ist etwas für alle dabei!

20161030_Capsicum2-2Folgende Dinge könnt ihr nach Möglichkeit noch mitbringen:

  • Schere zum Etiketten schneiden
  • Permanentmarker/Edding (fein) zum Beschriften
  • Leere Joghurteimer oder -becher, bzw Blumentöpfe (10-15 cm Durchmesser)

Dazu wird es wieder es ein kleines Buffet geben. Bringt also gerne eine Kleinigkeit zu Essen und/oder zu Trinken, ein Trinkgefäß und eigenes Essgeschirr mit.

Auch sind in der vorlesungsfreien Zeit noch zwei weitere Vorkultur-Workshops geplant – für Tomaten und Kürbisgewächse! Die genauen Termine kommen demnächst.

Da das Wetter bis Ende Januar ziemlich kalt werden soll, und die meisten Vorbereitungen für die 2017er Saison bereits abgeschlossen sind, stehen im Garten zur Zeit keine besonderen Arbeiten an.

Außerdem finden im Januar noch folgende Veranstaltungen mit gartenrelevanten Themen statt, die vielleicht interessant für euch sind:

Vom 16.-27.1.ist im Foyer der HumF die Ausstellung: Klima.Wandel.Wissen. Begleitend dazu gibt es folgende Veranstaltungen:

  • 19.1., 19:00 Uhr: Diskussion mit Germanwatch-Referent Alexander Reif: „Wandel mit Hand und Fuß. Wirkungsvolle Ansätze und Hürden für den Klimaschutz von unten“
  • 23.1., 19:30 Uhr: Vortrag mit Lothar Galow-Bergemann: „Nachhaltigkeit und Kapitalismuskritik. Warum wir mit ‚unserer Wirtschaft‘ nie eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Gesellschaft erreichen werden.“
  • 26.1., 19:00 Uhr: Finissage mit Filmvorführung: „Power to Change – Die Energierebellion. Die Geschichte einer demokratischen und nachhaltigen Energiewende von unten.“

Am 25.1. findet ab 19.00 Uhr der Themenabend „Wo sind die Insekten hin?“ statt. Der Botaniker Hubert Sumser, bekannt aus der Kölner Pflanzenkartierung und der Diskussion um neonikotinidhaltige Insektengifte, wird über die aktuellen Entwicklungen bei der Erforschung des Massensterbens von Bienen und anderen Insekten und die anlaufenden Gegenmaßnahmen berichten. Der Vortrag ist in den Räumen des Kinderschutzbundes, Bonner Straße 147a, der Eintritt ist frei.